Homöopathie

Von Schnupfen, Husten, Heiserkeit und Ohrenschmerzen bis hin zu Magen- und Darmbeschwerden bietet die Homöopathie eine breite Palette an natürlichen und wirkungsvollen Heilmitteln.

Nicht die Bekämpfung der Symptome, sondern die ganzheitliche Heilung des Menschen steht dabei im Mittelpunkt. Homöopathische Mittel wirken, indem sie die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und stärken.

Die Behandlung mit homöopathischen Arzneien setzt einerseits eine gewisse Selbstbeobachtungsgabe beim Patienten sowie die Bereitschaft voraus, diese Beobachtungen mitzuteilen.

Aufgrund der Vielzahl der Mittel bitten wir um Verständnis, dass es in einigen Fällen intensiver Recherche bedarf, das für den Patienten passende herauszufinden. 
Wenn Sie sich in unserer Apotheke über die Möglichkeiten der Behandlung mit homöopathischen Medikamenten beraten lassen möchten, sprechen Sie uns an.


Was ist Homöopathie?

Unter Homöopathie versteht man eine ganzheitliche, sanfte und sehr gut verträgliche Heilmethode. Der Begründer der Homöopathie ist Samuel Hahnemann ( 1755- 1843 ).

 

Homöopathische Arzneien:

Homöopathische Arzneien gibt es in verschiedenen Darreichungsformen: Globuli, Tabletten und Dilutionen. Die am weitesten verbreitete Darreichungsform stellen die Globuli dar. Die aus Rohrzucker bestehenden Globuli sind besonders leicht einzunehmen und für alle Altersgruppen geeignet. Aus diesem Grund greifen wir in unserer Apothekenpraxis vorrangig auf Globuli zurück.

Was sind Potenzen?

Hahnemann erkannte, dass es der Verdünnung einer Substanz bedarf um sie den Menschen zugänglich zu machen. Er entwickelte die Methode des Potenzierens. Dabei ging er davon aus, dass durch Abnahme der Konzentration des Ausgangsmaterials die Nebenwirkungen so gering wie möglich gehalten werden können.

 

Dosierung:

Die Homöopathie ist eine sehr individuelle Therapie. Die Menge und Häufigkeit der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab: der Art der Erkrankung, von der Reaktionsfähigkeit des erkrankten Organismus, von der Schwere des Krankheitsbildes aber auch von der Potenz des Arzneimittels.

Was ist bei der Einnahme homöopathischer Arzneimittel zu beachten?

  • Homöopathische Arzneimittel sollen über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.
  • Um eine gute Aufnahme zu gewährleisten, sollten sie ca. ½ Stunde vor oder nach dem Essen eingenommen werden. Dabei lässt man Tabletten oder Globuli langsam im Mund zergehen. Tropfen sollten vor dem Schlucken einige Zeit im Mund behalten werden.
  • Es besteht die Möglichkeit die Tropfen mit etwas Wasser einzunehmen, um eventuell auftretendes Brennen oder den intensiven Geschmack zu mildern.

 

zum Seitenanfang

Impressum      Datenschutzerklärung